Schablonentechnik

Nagelschablonen

Die Schablonen benötigen Sie einerseits für eine Naturnagelverlängerung und die Anwendung der sog. Schablonentechnik. Mit Nagelschablonen haben Sie aber auch die Möglichkeit, eine extravagante Spitzengestaltung zu kreieren. Je nach Schablone können Sie so eine perfekte "Smile-Linie" oder aber auch eckige French Maniküre kreieren.

Die Schablonentechnik – Hintergründe und Informationen

schablonenrolleIm Bereich des Nageldesigns werden häufig Schablonen als Hilfsmittel eingesetzt. Dies kann zum einen dabei helfen, bestimmte Nailart-Motive anzubringen, sowie auch als Unterlage dienen, möchte man kurze Nägel mit Gel oder Acryl verlängern. Hierbei werden die Schablonen passgenau an die Naturnägel angelegt und dann mit dem gewünschten Material verlängert. Bei der Nailart dienen die Schablonen dazu, schnell und einfach schöne Designs zu erstellen, wobei die Möglichkeiten recht vielfältig sind. Die Airbrush-Technik wird hauptsächlich bei modellierten Nägeln eingesetzt, mit den anderen Schablonen lassen sich leicht Naturnägel verzieren.

Nagelschablonen – Formen und Varianten

  • eckige French Maniküre Schablonen
  • ovale French Maniküre Schablonen
  • eckige Modellierschablonen
  • Modellierschablonen in Hufeisenform
  • Teflon-Modellierschablonen

nagelschablone-5Hauptsächlich bei der Airbrushtechnik kommen die Motivschablonen zum Einsatz. So ist es sehr leicht, kleine, filigrane Verzierungen auf die Nägel zu sprühen. Die Motivauswahl ist sehr groß: von Blumen, Ranken, Ornamenten, Schmetterlingen und anderen Tieren, Comicmotiven oder Bildern zu bestimmten Anlässen wie beispielsweise Weihnachten. Die Schablonen gibt es aus selbstklebender, hauchdünner Folie, die auf den Nägeln befestigt und nach dem Sprühen entfernt wird; oder aus festem Kunststoff, welche beim Airbrushen nur vor die Nägel gehalten wird. Beide Varianten können gereinigt und wieder verwendet werden. Die selbstklebende allerdings, auch bei vorsichtigem Gebrauch, nur ein paar mal.

schablonentechnik-fingernaegel-nailart

Diese selbstklebenden Schablonen lassen sich auch hervorragend mit Nagellack benutzen. Man klebt sie auf und lackiert dann entweder nur die ausgeschnittene Fläche oder tupft mit einem kleinen Schwämmchen mehrere Lackfarben auf. Sobald der Lack getrocknet ist, löst man die Schablone vorsichtig mit einer Pinzette. So lässt sich leicht schöne Nailart gestalten.

Ebenfalls selbstklebend gibt es kleine Schablonenstreifen, die das Lackieren einer Frenchspitze auf Naturnägeln erleichtern. Die Nägel sollten dabei staub- und fettfrei sein. Die Schablonen werden dann passend und fest aufgeklebt und die Spitze kann lackiert werden. Nach dem Trocknen das Lacks können die Schablonen entfernt werden. Um die Spitzen zu schützen, sollten die Nägel vorsichtig überlackiert werden.

nagelschablone4Motivschablonen kommen auch bei der Stamping-Technik zu Einsatz. Es sind Metallplatten, auf denen die Motive eingefräst sind. Um sie auf den Nagel zu bringen, benötigt man einen speziellen Stampinglack, den Stempel und einen Abzieher für die Farbe. Man gibt etwas Lack auf das gewünschte Motiv, streift das Überschüssge mit dem Abzieher ab, rollt leicht mit dem Stempel darüber und drückt ihn dann auf den Nagel. Diese Technik kann sowohl für Naturnägel als auch für Gel- oder Acrylnägel angewandt werden. Bei ihnen wird dann mit Gel versiegelt, bei Naturnägeln benutzt man hierfür Klarlack.

Nailart-Schablonen selber machen?

Man könnte sich Motivschablonen aus selbstklebender Folie auch selber herstellen, was jedoch sehr zeitaufwendig wäre und auch preislich in keinem Verhältnis zu den fertigen stünde. Möchte man nur eine komplette Ecke des Nagels lackieren, kann man sich aber mit Klebeband behelfen. Für richtige Motive sollte man auf die fertigen zurückgreifen.

Was brauche ich?
Galerie Bilder