Nagelstempeln

Nagel & Nailart Stamping Tipps & Zubehör

Das Stamping ist eine recht einfache Art, seine Nägel mit Nailart zu verzieren. Hierbei werden Motive mittels eines Gummi-Stempels und Nagellack auf dem Nagel angebracht. Die Motive befinden sich auf einer kleinen Metallplatte, der Schablone, in die sie eingestanzt sind. Der Vorteil ist die leichte, schnelle Anwendung und dass sich so alle Finger mit dem gleichen Motiv verzieren lassen; in der selben Größe und an exakt der gleichen Stelle. Ausserdem sind die Stampings oft sehr filigran und fein.

Selbst mit einem hohen Maß an Talent für die Handmalerei ließe sich dies nicht so schnell und einfach bewerkstelligen.

Schablonen, Zubehör (was braucht man)

stampingsetDie Anschaffungskosten halten sich ebenfalls in Grenzen, da sich die Schablonen immer wieder benutzen lassen. Dadurch, dass mit Lack gearbeitet wird, kann man jedes Mal eine andere Farbe wählen. Mit zusätzlichen Verzierungen oder immer wieder anders angebrachten Stampings hat man unendlich viele Möglichkeiten und kann seiner Kreativität freien Lauf lassen.

Welches Zubehör benötigt man für das Stamping?

Man benötigt den Stempel und einen Abzieher für den Lack. Dies beides ist häufig als Set erhältlich. Ausserdem benötigt man die Stampingschablone und den Stempellack. Auch normale Lacke lassen sich benutzen, sie sollten nur stark pigmentiert sein. Das Reinigen der Arbeitsmittel geht am einfachsten mit Nagellackentferner und einer Zellette.

Tipps und Tricks für´s Stamping

stamping-nagellackNach Gebrauch sollte die Stampingschablone gründlich gereinigt werden. Ist der Lackrest erstmal über längere Zeit eingetrocknet, lässt er sich nur schwer aus den filigranen Ausstanzungen entfernen.

Da man bei Naturnägeln nur die Möglichkeit hat, sie mit Klarlack zu versiegeln, sollte man hierbei sehr schnell und zügig arbeiten, da das Stamping sonst verschmiert. Am Besten den Lack leicht schwebend auftragen und wenn möglich nicht direkt über das Motiv wischen

Kurze Anleitung

stempelUm ein optimales Ergebnis zu erzielen, sollte der Stempel auf fett- und staubfreien Nägeln angebracht werden. Bei modellierten Nägeln wird auf dem befeilten, gebufferten Aufbau gestempelt; bei Naturnägeln vorher eventuell leicht der Glanz mit einem feinen Buffer entfernen oder man lackiert sie vorher.

Vor Beginn sollte man sich alle nötigen Utensilien bereit legen, da man recht zügig arbeiten muss. Hat man die gewünschte Schablone ausgewählt, gibt man etwas Lack an eine Seite des Motivs und zieht dann mit dem Abstreifer darüber, so dass sich der Lack verteilt. Nun nimmt man mit dem Stempel das Motiv auf: von einer Seite her mit einer rollenden Bewegung. Mit der gleichen Bewegung und leichtem Druck bringt man nun den Stempel auf dem Nagel an.

stampingshaperNatürlich lassen sich auch nur einzelne Teile eines Stempelmotivs benutzen; zum Beispiel eine Blüte ohne das mit abgebildete Blatt. Hierzu wird der Lack auf das gewünschte Stück aufgetragen und dann mit dem Abzieher so abgestrichen, dass er nur an der richtigen Stelle verbleibt.

Möchte man mehrere Finger verzieren, ist es nicht nötig, nach jedem Stempel die Schablone zu reinigen. Hierbei reicht es meist, sie nach vier oder fünf Mal mit etwas Nagellackentferner zu säubern.

Stempel-Varianten

stampingschablone2Mit den Stampings lassen sich sehr kreative Nägel gestalten. Man kann zum Abschluss noch Pailetten anbringen, einen Strassstein darauf setzen oder zusätzlich etwas malen; einen 3D-Effekt erzielt man durch doppeltes Stempeln.

Hierbei wird ein Motiv zuerst mit einer Farbe angebracht, danach mit der zweiten, dabei aber leicht versetzt.

Was brauche ich?
Galerie Bilder